Val di Fiemme 2017

NEWS

Bilder

Text Michael Kuisle I Fotos Luca Pàrdać Photo - Fiemme Rollerski Cup

VAL di Fiemme 2017

Guide World Classics Tour Italien

Für die letzte Etappe der Guide World Classics Tour reiste ein großer Teil unseres Teams in das Tal des Marcialonga, dem Val di Fiemme. Nach einem herzlichen Empfang durch das Hotel Olimpionico in Castello, wo unter anderem auch Skilanglaufstars der Norwegischen Nationalmannschaft während der Tour de Ski regelmäßig zu Gast sind, stand am Freitagabend noch eine kurze Laufeinheit auf dem Programm, ehe es am nächsten Morgen mit Rollern auf die Wettkampfstrecke ging. Diese führte auf vielen Streckenteilen auf den Spuren des Marcialonga, endete aber mit einem mehr als 3km langen Schlussanstieg hinauf ins Ziel zur Alpe Cermis. Durch angekündigte Regenfälle und Temperaturen deutlich unter 10 Grad sollte den Läufer einiges abverlangt werden.

 

Nachmittags organisierten unsere Manager Sven und Selli noch einen Besuch bei unserem Globulonero Skiroller-Ausrüster Lodovico Nones in seinem Sportgeschäft Nones Sport.

 

Nach dem Abendessen, wurde der Wettkampfverpflegungsplan und einige taktische Rennpläne bei unserer Teambesprechung durchgegangen!

 

Nach dem Frühstück ging es dann am Sonntag schon sehr zeitig zum Start, da die einheitlichen Roller erst eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn zum testen ausgeteilt wurden und so zumindest noch ein wenig eingelaufen werden konnten.

 

Von Rennbeginn an konnten sich Michi, Nils und Thomas sehr gut vorne in der Spitzengruppe positionieren um beim ersten Zwischensprint nach 5km in Predazzo vorne mitzumischen. Schlussendlich konnte Giffi diesen als Dritter überqueren und sich einige Sprintpunkte auf sein Konto gutschreiben lassen, Nils folgte als guter Fünfter.

 

Nach einigen ruhigeren Kilometern setzte so langsam starker Regen ein, der den Läufern auf den Teils engen und kurvigen Radwegen, über Holzbrücken und Kopfsteinpflaster alles abverlangte. Diese engen Wegverhältnisse nutzte Michi aus und konnte sich vom Spitzenfeld ablösen und ein Ausreißversuch starten. Durch Giffis Hilfe an der Spitze der Verfolgergruppe betrug sein Vorsprung nach 8km alleiniger Arbeit ca. 1 Minute, ehe er am darauffolgenden Berg hinauf nach Cavalese wieder von der Verfolgergruppe gestellt wurde.

 

Beim Sieg des Russen Ilya Chernusov, standen für unser Team der 22. Platz für Thomas, der 26. Platz für Michi sowie der 27. Platz für Nils zu Buche.

 

Eric verzichtete durch einen Infekt in der Vorwoche noch auf einen Start, ließ es sich aber nicht nehmen, bei der Streckenverpflegung zu helfen und seine Teamkameraden zu unterstützen.

 

Bei den Damen wurde unser Team durch Fizi vertreten. Anders wie meistens im Winter starteten diese zeitgleich mit den Herren, so konnten sich die Top-Favoritinnen in deren Windschatten verstecken und die Pace von Anfang sehr hoch halten. Im ersten Rennen für das Team Forever Nordic konnte Fizi sich lange in Schlagweite der weltbesten Langdistanz-Damen halten und nach einem sehr harten Rennen auf selektiver Strecke einen starken 9. Gesamtrang behaupten. Der Sieg ging an die Polin Justyna Kowalczyk.

 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an unser Betreuerteam Selli, Svensen, Eric, Tina, Michi's Eltern, Lodovico Nones und dem Hotel Olimpionico!

Ihr Alle habt einen klasse Job gemacht und es ermöglicht dass unser Team erstklassig betreut wurde!

 

Nun heißt es erst einmal, sich ein bisschen zu erholen um dann in die letzte Trainingsperiode vor der anstehenden Saison zu starten!

Fotos @ Luca Pàrdać Photo - Fiemme Rollerski Cup

PARTNER HOTEL