König Ludwig Lauf

Supersprint  - Premiere und Neuer 100 Meter Weltrekord


100 mt. Weltrekord: 10"78  durch Emanuele Becchis


Bereits am Freitag fand mit dem  König Ludwig Super Sprint im Sportzentrum Oberammergau eine Premiere beim König Ludwig Lauf statt. Für unser Team ging Robin an den Start. Die Strecke führte über 100 Meter der Zielgeraden des Traditionsrennens.


Die Eliteläufer(-innen) traten im K.O.-Verfahren in Zweiergruppen gegeneinander an.


Am Ende konnte sich der Italiener und Rollski-Weltmeister Emanuele Becchis durchsetzen. Im Finale besiegte er Lukas Groß und holte sich zudem den Weltrekord über 100 Meter auf Langlaufski.


Dieser wurde bislang vom Norweger Ludvig Soegnen Jensen 11.03 Sekunden gehalten. Die neue Bestmarke liegt nun bei 10,78 Sekunden.









Video by Sigurd Braathen Reigstad

@KoenigLudwigLauf

TRADITION SEIT 1968  #soclosetomunich


Deutschlands größter Traditions- und Volkslanglauf im Ammertal


König Ludwig Lauf in Oberammergau - Auf den Spuren des Märchenkönigs


Am Sonntag fand im Rahmen des König Ludwig Laufs die Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf in der klassischen Technik statt. Nach fünf Jahren Pause konnte wegen der guten Schneesituation auch wieder durch den Park von Schloss Linderhof gelaufen werden. Der größte Volksskilanglauf in Deutschland führte, bei anhaltendem Schneefall, vorbei am weltberühmten Kloster Ettal durch das Graswangtal, den Schlosspark von Linderhof bis in den Passionsspielort Oberammergau.


Tobias Angerer, einer der erfolgreichsten deutschen Langläufer und mehrfacher Weltcup-Sieger nahm die Siegerehrung vor.




Deutsche Meistertitel für "TFN" !


Nachdem das Ski Classics Rennen Toblach-Cortina am Freitagabend kurzfristig abgesagt werden musste, richtete sich unser Fokus voll auf den König-Ludwig-Lauf, unserem Heimrennen, sowie der 1. Deutschen Meisterschaft im Skimarathon.


205,0 km in 12 Stunden


Durch viel Neuschnee am Brenner wurde dieser am Samstag in den Morgenstunden komplett für den Verkehr gesperrt und es bildete sich ein 80km langer Stau. Einschließlich unserer Busse. Nach über 12 stündiger Odyssee erreichten wir kurz vor Mitternacht unser Hotel in Oberammergau.


Trotz eines extrem anstrengenden Tages machten sich Sven und Marcel direkt an die Skipräparation und kamen erst in den frühen Morgenstunden am Sonntag ins wohlverdiente Bett.


Durch den anhaltenden Schneefall über Nacht lagen zum Start circa 20cm Neuschnee in der Spur, was das Rennen zu einer taktischen und langsamen Angelegenheit machte. Auf der ersten Rennhälfte in Richtung Schloss Linderhof konnte sich noch keine richtige Spitzengruppe absetzten. Nach der Tempoerhöhung am Schlossberg war die Gruppe dann jedoch auf knapp 25 Mann zusammen geschrumpft und sollte gemeinsam bis zum Sportplatz in Oberammergau laufen. Dort konnten wir zwar nicht um den Gesamtsieg mitkämpfen, jedoch konnte sich unser bester Sprinter im Team, Nils, im Schlussspurt zum „1. Deutschen Meister Skimarathon“ küren lassen. Kurz dahinter auf dem dritten Platz konnte sich Michi einreihen, den nach ein paar versuchten Fluchtversuchen am Ende die Kräfte verließen. Ein tolles Teamergebnis komplettierte Robin Frost auf einem sehr guten 4. Platz.


Auch im Damenrennen konnte unsere Starter Fizi und Jessi in der Wertung um die Deutsche Meisterschaft überzeugen und sich mit dem 1. und 2. Gesamtrang im Ziel sichtlich zufrieden zeigen.


Vielen Dank gilt wie immer unserem Betreuer Team bestehend aus unseren Technikern Selli und Sven, den Betreuern Kuisles, Ann und Stefan, sowie für die Fotos an Elisabeth.



Im Rahmen des 50km CT des König-Ludwig-Laufs wurden erstmals der Deutsche Meister und die Deutsche Meisterin im Skimarathon gekürt.


Die Deutschen Meister (absolut): Männlich

1. Nils Weirich, Zeit: 02:28:30.2

2.Christian Voelz, Zeit: 02:28:32.4

3. Michael Kuisle, Zeit: 02.28:41.9


Die Deutschen Meister (absolut): Weiblich

1. Franziska Müller, Zeit: 03:00:24.3

2. Jessica Wirth, Zeit: 03:15:25.1

3. Katrin Enders, Zeit: 03:20.23.6


Im Startfeld des König-Ludwig-Laufs waren neben vielen Hobbyläufern zahlreiche nationale und internationale SpitzenathletenInnen zu finden. Bei schwierigen Bedingungen wurde der Lauf über 50km in klassischer Technik bei den Herren Morten Eide Pedersen (NOR) vor Stanislav Rezac (CZE) und Damien Tarantola (FRA) gewonnen.


Bei den Damen konnte die Vasalauf-Siegerin Lina Korsgren (SWE) vor Maria Gräfnings (SWE) und Tatjana Mannima (EST) den Sieg sichern.

Bericht von Michael Kuisle

Fotos von Elisabeth Frost