Grüntenstafette

Du

   und dein

Team.




Furchtlos gegen den Wächter des Allgäus.

Fotos www.güntenstafette.com  & Team Forever Nordic

Grüntenstafette

Du und Dein Team.  Furchtlos gegen den Wächter des Allgäus.   


Burgberg im Allgäu

 

Die vierte und letzte Etappe unserer "Enjoy Summer Tour 2018" führte unser Team in Fizi's und Michi's Heimat, ins wunderschönem Allgäu, zu einer der größten Sportveranstaltungen der Region. Bei der Grüntenstafette gilt es in 6er Teams auf mehreren Teilabschnittenden den "Wächter des Allgäus", den Grünten, zu bezwingen und zu überqueren.

 

Team Forever Nordic startete in diesem Jahr ohne die Unterstützung durch  "Fremdpersonal" , da wir im Rahmen eines kleinen Trainingslagers als komplettes Team ins Allgäu reisten. Unser Trainings Camp, beinhaltete lange Skirollereinheiten und ein paar kurze und knackige Wettkämpfe.


Wir starteten am Freitag zu einer Bergtour , auf der wir die Strecken um den Grünten begutachteten, als Vorbereitung auf den Wettkampf am Samstag.


Bei der Grüntenstafette belegten wir in der Staffel Mixedwertung mit Selli, Michi, Robin, Fizi, Jessi und Anni einen guten 6. Platz, für den wir uns mit dem Besuch der legendären Heldenfeier belohnten.


Wer feiern kann ... der kann auch trainieren ...

 

Am Sonntag starteten wir bereits um 08:00 Uhr zur im Vorfeld geplanten 4 stündigen Rollereinheit  ( umdrehen und weiterschlafen wäre so schön gewesen... ), die frische Allgäuer Morgenluft half besonders dabei, den "Kopf freizukriegen" , bauten den 2,5km Bergsprint Wettkampf des Skiclub Immenstadt e.V. 1908 mit ein, bei der wir Fizi's Heimstrecken kennenlernen konnten.


Ein ganz herzlicher Dank gilt Familie Kuisle, die uns ein unvergesslich schönes Allgäu Camp ermöglicht hat und unser Team, sommers wie winters, als Betreuer und Gastgeber so  gut unterstützen.

 


Fotos und Bericht  vom SC Immenstadt  I  Herzlichen Dank ! www.sc-immenstadt.de

Die Langläufer vom veranstaltenden Ski-Club Immenstadt 1908 e.V. domminierten bei sonnigem Herbstwetter den dritten Rollski-Bergsprint. Der erst 15-jährige Immenstädter Simon Jung stürmte in der Zeit von 8 Minuten und 3 Sekunden die 2,6 Kilometer mit 137 Höhenmetern von Bräunlings nach Akams. Damit gewann er die Gesamtwertung vor Nils Weirich vom Team Forever Nordic und seinem 16-jährigen Vereinskameraden Simon Sambale. Bei den Frauen gewann erneut Lokalmatadorin Franziska Müller vor der 15-jährigen Lou Huth vom SC Oberstdorf und Ann-Cathrin Uhl vom Team Forever Nordic.


Den Streckenrekord von Gianluca Cologna konnte Simon Jung nicht erreichen, auch weil die Strecke am Start um ein paar Meter verlängert worden war, aber er freute sich dennoch über den ersten Sieg beim Bergsprint. „Es ist doch sehr schön beim Heimrennen zu gewinnen“, meinte er nach dem Rennen. Auch Franziska Müller, die in Bräunlings zu Hause ist, fand es besonders schön, an der Haustüre starten zu können. Sie erzielte mit 8 Minuten und 51 Sekunden eine Topzeit und ließ damit auch den Großteil der Männer hinter sich. Dabei war das Ergebnis bei der Vorbereitung durchaus nicht selbstverständlich. Gemeinsam mit der Profimannschaft Team Forever Nordic, für die sie genauso wie der Sonthofener Michael Kuisle im Winter bei den großen Langstrecken-Klassikern in der Visma Classic Serie wie dem Maricalonga oder dem Vasa-Lauf antritt, startete sie am Samstag bei der Grüntenstafette. Müller hatte dabei die harte Aufgabe als Alpinläuferin den Berg mit vollem Tempo bergab zu rennen. Das gesamte Team Forever Nordic ließ sich auch die Party bei der Grüntenstafette nicht nehmen und kam so erst um halb drei ins Bett. Vor dem Rollski-Bergsprint stand für das Team aber noch eine Trainingseinheit auf dem Programm – das Team lief 35 km auf Rollski. Franziska Müller meinte nur lapidar: „Wahrscheinlich lief es deshalb so gut, weil ich mich vor dem Rennen so gründlich warm gemacht hatte.“ Nach dem Wettkampf ging sie mit ihren Teamkollegen noch 20 Kilometer zum Auslaufen.


Auch in den verschiedenen Altersklassen wurden tolle Leistungen erzielt. So gewann Kim Fischer vom SC Oberstdorf die Klasse Schüler weiblich, bei den Schülern männlich war Jonas Berktold vom SC Oberstaufen nicht zu schlagen. Die Jugend männlich gewann Gesamtsieger Simon Jung während Lou Huth vom SC Oberstdorf die Jugend weiblich gewann. Bei den Junioren gewann Marius Bauer vom SC Oberstdorf und in der Herren-Hauptklasse domminierte das Team Forever Nordic. So gewann hier der Gesamtzweite Nils Weirich vor Michael Kuisle, der bei diesem Rennen für den SC Sonthofen startete, sonst aber auch für das Team Forever Nordic läuft, und vor Robin Forst. Die Frauen Hauptklasse gewann Franziska Müller vor Ann-Cathrin Uhl vom Team Forever Nordic.


Spannend war das Rennen auch in der Herren Altersklasse. Geri Müller vom Ski-Club Immenstadt schaffte es zwischen seiner Arbeit für die Organisation des Rennens auch noch selber die Altersklasse  knapp vor Erwin Haas von dem RC Allgäu zu gewinnen. Dass selbst in reiferem Alter noch Leistungssteigerungen möglich sind bewies der 65-jährige Sepp Dallmeier vom SC Immenstadt. Er hatte schon regelmäßig auf der Wettkampfstrecke trainiert und schaffte es als sechster sich noch ein paar Sekunden gegenüber seinem Ergebnis vom vergangenen Jahr zu steigern.