Grüntenstafette 2017

Text Sven Münch I Fotos www.güntenstafette.com & Team Forever Nordic

Grüntenstafette 2017

Du und Dein Team. Furchtlos gegen den Wächter des Allgäus.

 

Burgberg im Allgäu

Die vierte und damit letzte Etappe unserer "Enjoy Summer Tour" führte unser Team in Michi's Heimat, das Allgäu.

Eines der grössten Sportveranstaltungen der Region fand dort am Samstag, mit der Grüntenstafette statt. Dort gilt es in 6er Teams auf mehreren Teilabschnittenden "Wächter des Allgäus" den Grünten, zu überqueren.

Untertützung gab es dieses Jahr von MTB Spezialist Jürgen Kreibich, dem jungen Oberstdorfer Skianglaufäufer Marius Bauer und Argi+ Ironman Lukas Krämer (2 facher Weltmeister der Amateure auf Hawaii !)

Unser Münchener Sommertrainingspartner Kedir aus Äthiopien, der schon letztes Jahr unser Team als Startläufer vertreten hat, machte neben Michi und Selli das TFN komplett.

 

Nachdem die Wetterprognosen einen nassen und kalten Tag prognostizierten, zeigte sich der Wettergott versöhnlich und ließ den mit Schnee bedeckten Gipfel des Grünten's in Sonnenstrahlen glänzen und es wurde ein Traumtag mit herrlicher Fernsicht in die Allgäuer Alpen.

Die erste Etappe wurde wie im letzten Jahr von Kedir angelaufen, wo wir eigentlich schon ein kleines Ausrufezeichen setzen wollten und mit als erstes Team auf die anschliessende Rennradbergetappe gehen wollten.

Leider musste Kedir auf den noch nassen und rutschigen Trails bald eingestehen, das er mit seiner Schuhwahl gegen die starke Konkurenz keine Chance hatte und noch dazu stürzte.

Mit knapp 1:30 Minuten Rückstand übergab er dann auf Lukas, der sich dann auf die für Ihn viel zu kurze Radstrecke begab und die Bergsprinterei als ein gutes Ausklingen seiner tollen Triathlonsaison mitnahm.

Nach knapp 10km wechselte er dann auf Marius der sich dann auf den Weg Richtung Gipfel machte und leider einige Läufer mit Stöcken an sich vorbei ziehen lassen musste. Am höchsten Punkt war es dann Michi der den Alpinlauf absolvierte und wir alle die Daumen drückten, dass Ihn im Hinblick auf die anstehende Saison nichts beim schnellen Bergablaufen passiert.

Er übergab dann den Staffelstab an Jürgen, dieser hatte dann leider Sturzpech, kam aber glücklicherweise "nur" mit Schürfwunden davon, konnte das Rennen aber fortsetzen und Selli auf die Schlussetappe schicken der dann zeigte das er einer der schnellsten Läufer ist.

 

 

Event Partner

Am Ende belegten wir von den knapp 200 Staffeln den 16. Gesamtrang und sind schon heiss auf nächstes Jahr, wo wir dann mit dem dritten Anlauf

für richtige Furore im Allgäu sorgen wollen!

Vielen Dank geht an dieser Stelle an Michi's Eltern, die Quartier, Logistik, und Essen organisiert haben, sowie an Lisi für die super Unterkunft!

Video Sven Münch